Der November

... ist grau und dunkel und das Novembergrau hat uns heute fest im Griff.

Die Farben im Garten schleichen sich nun zunehmend still und heimlich davon, in den Staudenbeeten blühen vereinzelt noch ein paar letzte Rosen und Chrysanthemen. Ein Fingerhut trotz mit seiner Blüte dem Wind und auch der Frauenmantel hat zum Teil noch einige zweite Blüten.
Um die Terrasse gibt die Rose "The Fairy" seit Beginn des Sommers alles. Sie ist ein regelrechter Dauerblüher, der jetzt im trüben Grau des Novembers noch Farbe in den Garten bringt. Unter dem Regen der letzten Tage hat sie allerdings sehr gelitten. 
In der Eschenallee, die zu unserem Grundstück führt, blüht noch die Rose Bonica und die Chinesische Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides). Im Herbst erhalten die Blätter der Bleiwurz eine schicke kupfer- bis feuerrote Farbe, die enzianblauen Blüten leuchten von August bis in den November hinein. 

Heute dagegen herrscht das trübe,
regnerische,
neblige und
windige Wetter vor.
Da möchte man am liebsten das Haus gar nicht verlasen. Gut, dass es da den Weg zum Bus gibt oder einen Hund, der auch bei schlechtem Wetter gelüftet werden will.

Aber Regentropfen können auch bizarre Formen bilden.
Regentropfen eingefangen auf Zierkohlblatt

Von meiner Hunderunde heute Morgen habe ich mir einen verblühten Zweig Ölrettich mitgebracht.
Die hellgrünen Schoten und die gebogene Stiele lachteten mich an. 
Als "Sammlerin" konnte ich nicht wiederstehen. 

Ölretttich findet man oft als Herbstbegrünung in den offenen Weinbergsreihen. Sie liefern Humus, lockern den Boden mit ihren tief eindringenden Wurzeln, reduzieren die Erosion im Weinberg und beleben das Bodenleben.  

Nun stehen sie zusammen mit ein paar Stielen wintergrüner Euphorbien in der Vase, kombiniert mit Röschen der Rose "The Fairy".
So kann ich auch noch jetzt einen Strauß aus dem Garten holen.
Meinen Küchenstrauß verlinke ich bei Holunderblütchen und freue mich 
über die Blütenvielfalt auf ihrem Blog.

Pssst! Es ist wieder Friday-Flowerday –> Hier bei Holunderblütchen gibt es übrigens jeden Freitag den wundervollen Friday-Flowerday. So viele herrliche Ideen. Schau doch mal vorbei.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Melanie




Kommentare

  1. Wie wunderbar im Beet die Farbe der Rose mit dem Blau des Bleiwurzes harmoniert. Sie gaukeln einem Sommerstimmung vor, besonders in Verbindung mit dem Lavendel ... wenn da nicht die verräterischen Herbstfarben der Blätter wären.
    PS: Deine Blumenstraußbilder sind schön und ansteckend. Ich glaube ich werde mich am nächsten Freitag auch mal daran wagen. Mal sehen.
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute ist von dieser "Sommerstimmung" so rein gar nichts zu spüren.
      Ich bewundere auch schon länger die Blumensträuße der anderen und jetzt habe ich einfach auch mal angefangen Fotos davon zu machen.
      Liebe Grüße Melanie

      Löschen
  2. Liebe Melanie,
    schöne Bilder hast du eingestellt. Dir gefallen anscheinend die selben Pflanzen wie uns. Wir haben ebenfalls The Fairy, Bonica und Bleiwurz bei uns im Garten. Die Fairy gibt alles und blüht bis zum Frost.
    Danke auch für den lieben Kommentar den du bei Anja (Gartenbuddelei) über unseren Garten geschrieben hast. Es würde uns freuen, wenn du uns auf unserem Blog besuchst.
    LG aus Neubrunn
    Susanne und Hans


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr Beiden,
      danke für Euren Besuch! Ich bin auch noch ganz neu beim Bloggen dabei und freue mich "gleichgesinnte Gartenverrückte" kennenzulernen. Euren Blog habe ich natürlich schon besucht und werde gelegentlich wieder vorbeischauen. Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts