Der Januar ...

kam viel zu mild daher und hatte in unserer Region hier reichlich Regen dabei. 
Doch die Frühblüher trotzen dem grauen Himmel und man findet schon einiges Blühendes in unserem Garten. Bei meinem Rundgang durch den Garten entdeckte ich heute
 Krokusse und
Winterlinge.

Auch die Zaubernuss blüht schon.

Viele Blühsträucher sind schon weit ausgetrieben, dabei haben wir doch erst Ende Januar.
 Blutjohannisbeere
 Forsythie und
Sommerflieder.

Auch ein Teil der Rosen hat es bereits eilig

 und bei den Hortensien zeigen sich bereits die ersten Blättchen.


Wenn es nochmal kalt wird, werde ich sie wohl nachts mit einer Decke schützen müssen. Denn bereits im letzten Jahr führte der Frost im April dazu, dass ich mich an keiner einzigen Hortensienblüte erfreuen konnte. 

Wir dürfen uns wohl wieder auf ein spannendes Gartenjahr einstellen!

 Zwar bräuchten wir den Frost dringend für die Bearbeitung unserer landwirtschaftlichen Flächen, aber wenn ich an den Garten denke, da wird es mir ganz mulmig zu mute. 
Aber da wir die Zukunft doch nicht ändern können, sollten wir uns erst einmal an den gegenwärtigen Schönheiten erfreuen. 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche.
Liebe Grüße 
Melanie

Kommentare

  1. Wir warten alle auf ein spannendes Jahr 2018 im Garten! Und hoffen, dass der Frost nicht wieder so reinhaut wie im letzten Jahr, wo keine Spirea blühte, der Zierapfel nur halb so viel Blätter und Äpfel hatte wie sonst usw. Das brauch ich nicht schon wieder. Ihr seid ja in Rheinhessen ein Stückchen vor uns, also dürfen wir gespannt sein auf deine Bilder!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      von mir aus könnte das neue Gartenjahr ganz unspektakulär verlaufen. Ohne Frost, ohne Sturmschäden oder Überschwemmungen. Aber warten wir ab, was sich in den nächsten Wochen und Monaten noch tut.
      Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Woche.
      LG Melanie

      Löschen
  2. Oh, Krokusse blühen bei mir noch nicht. Aber sonst ist auch alles viel zu früh dran. Wenn jetzt noch ein Kälteeinbruch kommen würde, könnten wir ihn glaube ich schon noch gut verkraften. Außer es wären extreme Kältegrade. Gut wäre eine geschlossene Schneedecke.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    LG
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marina, da hast du wohl recht. Jetzt würden wir einen Kälteeinbruch wohl noch ganz gut verkraften. Hoffen wir das beste. LG Melanie

      Löschen
  3. Wahnsinn, bei dir ist ja alles weit. Das kann ich hier nicht bieten. Da es bei uns aber immer nur grau und nass ist, ist es ja auch kein Wunder. Es fehlt die Sonne, ganz egal ob kalt oder warm.
    Allerdings habe ich Rosen, die durchblühen. Das hatte ich auch noch nie.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes Jahr das gleiche Zitterspiel im Garten. Meine Hortensien, die in Kübeln stehen, werde ich dieses Jahr wohl auch wieder Hin- und Herziehen müssen, samt den voreiligen dicken Hostatöpfen, die Spätfrost nicht ertragen. Die frühen Paeonien bleiben da zum Glück cool, die lassen sich durch nichts erschüttern. Was solls, bisher gabs noch kein Jahr wo alles schief ging und spätestens im Juli ist das meiste auch schon wieder vergessen. Ich hoffe auch noch auf rechtzeitigen Frost - wegen meinem Gemüsegarten, der ist nicht fertig geworden und natürlich auch wegen der Landwirtschaft.

      Löschen
  4. Liebe Melanie, soweit ist hier die Natur zwar noch nicht, aber einige Frühblüher sind auch hier schon zu sehen. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass der Frost sicher noch das eine oder andere Mal kräftig zuschlagen wird. Das war bis jetzt fast immer so. Hoffentlich wird dabei nicht zu viel kaputt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, du hast wahrscheinlich recht mit dem Frost. Aber in unserer Gegend war es bislang ungewöhnlich mild und wir hatten nur sehr wenige Tage mit leichtem Frost. Unser Winter präsentiert sich dieses Jahr so gar nicht winterlich.
      LG Melanie

      Löschen
  5. Hallo Melanie,
    bei uns siehts ja ganz ähnlich aus. Ich hoffe auch das die Schäden nicht so groß werden wenn es wieder friert.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar, ich habe die Bilder aus deinem Garten bereits gesehen. Die Natur ist an Rhein und Mosel wohl ähnlich weit. Drücken wir also die Daumen.
      LG Melanie

      Löschen
  6. Hallo Melanie,
    in der Natur tut sich einiges...ich hab sogar schon die ersten blühenden Iris reticulata in meinen Beeten, das ist wahnsinnig früh. Hoffentlich bekommen wir keine starke Frostperiode mehr -für die nächste Woche wird hier zumindest Schneeregen angekündigt, doch so heftig kalt wird es bei uns in der Regel nicht.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      nach einem herrlichen Sonnentag hat uns heute wieder das nasskalte Wetter fest im Griff, auch bei uns ist weiter Regen und auch Schneeregen gemeldet. Das Wetter spielt dieses Jahr wirklich verrückt. Wenn man so wie wir, als Landwirte und Winzer, stark vom Wetter abhängig ist, blickt man immer etwas besorgter in den Himmel.
      LG Melanie

      Löschen
  7. So wie bei dir sieht es hier auch aus. Alles kommt sehr früh. Es macht mir riesig Spaß jeden Tag neue Blüten zu entdecken, aber natürlich fürchte ich auch einen frostigen Februar.
    Da wir es eh nicht ändern können, hoffe ich einfach, dass es das Wetter gut mit uns meint und nicht so viel erfriert.
    Viele Grüße,
    Anette



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette, danke für deinen Besuch. Ich gehe auch mit einem lachenden und weinenden Auge durch den Garten. Ich freue mich über die frischen Blumen und fürchte die angekündigte Kälte.
      Ich wünsche dir ein angenehmes Wochenende.
      LG Melanie

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts