Man erlebt sein blaues Wunder - oder Ritter im Garten

Momentan erlebt man in unserem Garten sein blaues Wunder.

Manche Blumen tragen einen adeligen Bezug ja schon im Namen, bei uns geben sich gerade die Ritter(sporne) die Ehre und ein jeder von ihnen will der schönste sein.

Mit kaum einer anderen Staude kann man ein blaues Wunder schöner erleben als mit dem Rittersporn. Auf beeindruckende Art und Weise tragen seine mannshohen, prächtigen Blütenkerzen die sommerlichen Farben des Himmels und des Meeres in unseren Garten.

Der Rittersporn ist der "König des Blütensommers" und verdient zweifelsohne die Bezeichnung Prachtstaude. Die Farbpalette reicht von hell- bis dunkelblau, weiß und violetten Blüten. Je nach Lichteinfall changieren die Farben zwischen Blau und Violett. Als hätte die NAtur den Pinsel geschwungen bringtder Rittersporn eine vielseitige Palette an Blautönen in unseren Garten.

Doch nun genug geschwärmt - es folgen ein paar aktuelle Bilder aus unserem Garten:



Ich glaube ihr habe es schon gemerkt - ich bin ein großer Fan dieser Pflanze! Glücklicherweise haben die Schnecke unsere Rittersporne noch nicht für sich entdeckt, denn sie sind bekanntlich ja auch große Fans dieser blauen Könige.

 Gerade jetzt in Kombination mit den Rosen beginnt für mich die schönste Zeit im Garten!

Wer sich den ritterlichen Garten gerne einmal persönlich ansehen möchte, hat am Wochenende dazu die Chance. Im Rahmen der Offenen Gärten in Rheinhessen öffnen wir wieder unseren Garten und freuen uns auf viele Gartenliebhaber und angenehme Gespräche.

Tage der offenen Gärten und Höfe von Rheinhessen
Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juni 2017
von 10 bis 18 Uhr.
Es gibt Kaffee und Kuchen, Getränke und auch was Herzhaftes vom Grill steht bereit.
Mehr Infos findet ihr bei den Gartenführern Rheinhessen

Kommentare

  1. Hallo,
    ich bin richtig neidisch!!Tolle Blüten und tolle Sorten. Ich mag Rittersporn auch sehr gerne, aber leider bekomme ich sie regelmässig von den Schnecken abgefressen. Zur Zeit hält sich gerade mal ein Exemplar seit 3 Jahren mit Schneckenkragen aus dem Gemüseanbau.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar! Ich mache eigentlich gar nicht besonders mit dem Rittersporn, allerdings haben wir auch wenig Schnecken im Garten! Das ist wohl mein Glück. Gestern waren sie beim Offenen Garten jedenfalls das Highlight und viele Gäste meinten, sie würden dann doch mal wieder ihr Glück mit dem Rittersporn versuchen wollen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts