Unser Adventsfenster und Glücksteelichter

Unser Adventsfenster liegt nun hinter uns und es war ein schöner Abend 
mit vielen lieben Freunden und Bekannten aus dem Dorf auf unserem Hof.

Wir treffen uns im Dorf an den Abenden im Dezember zum lebendigen Adventskalender, um gemeinsam zu singen, Geschichten zu lesen und gemeinsam Zeit zu verbringen. 

Eigentlich wollte ich dieses Jahr einmal pausieren, aber meine Jungs bestanden darauf. Für die Kinder ist es abends immer noch mal eine schöne Zeit, sich mit Freunden zu treffen und zu spielen.

Gestern öffnete sich also das 18. Fenster und es sah dieses Jahr so aus:
Passend zu meiner Geschichte habe ich einen Engel mit Kreidestift an die Scheibe gemalt. 

Zum Trinken gab es Glühwein, heißen Orangensaft und meinen selbstgemachten Kräutertee.
Zum Essen hatte ich einige Kleinigkeiten vorbereitet, die man leicht auf der Hand essen kann.

 Haus und Hof hatte ich mit vielen Kerzen geschmückt,


entlang des Weges raus ins Feld leuchteten Fackeln den Gästen den Weg.

Zum Schluss hatte ich für die Gäste noch ein kleines Geschenk vorbereitet.
Ein kleines Glücksteelicht bekamen sie überreicht. Ein Licht, das in der Dunkelheit leuchtet und Hoffnung verbreitet (ebenso passend zur vorgelesenen Geschichte).


Das schöne an Glücksteelichtern ist, dass sie auf den ersten Blick wie normale Teelichter wirken. Sehr unspektakulär an sich, doch wenn sie eine kleine Ewigkeit gebrannt haben und das Wachs geschmolzen und durchsichtig geworden ist, dann geben sie ihr süßes Geheimnis preis. Eine kleine Botschaft ähnlich dem Text eines Glückskekses.

Was braucht man dafür?
Teelichter (die sich zerlegen lassen)
Glücksbotschaften
Schere
1 Spitzen Holzstift oder Nadel
Masking-Tape


1) Schöne, weise Sprüche auswählen (oder aus Glückskeksen sammeln) und in ein rundes Textfeld mit 3,5 cm Durchmesser einfügen, alles ausdrucken.
2) Die Sprüche werden einzeln ausgeschnitten oder ausgestanzt.
3) In die Mitte des Spruchkärtchens kommt ein Loch.
4) Dann werden die Teelichter manipuliert: Dafür braucht man die ganz billigen, weißen aus dem Supermarkt, bei denen sich der Docht entfernen lässt.

Ihr nehmt also das Teelicht aus der kleinen Aluschale und zieht den Docht vorsichtig heraus.

5) Dann wird das Sprüchlein über den Docht gestülpt (Schrift nach oben), darauf kommt dann - als wäre nichts gewesen - wieder das Wachs. Alles zurück in die Aluschale - fertig!
6) Besonders schön sind die Glücksteelichter, wenn sie mit etwas Masking-Tape verziert werden. 



Ich hoffe, meine Anleitung war verständlich, ansonsten findet ihr viele Anleitungen im Internet dazu.
Leider habe ich bei meiner Bastelaktion vergessen, Bilder zu machen.

Nun geht es mit großen Schritten auf Weihnachten zu!
Ich wünsche Euch noch eine stressfreie Adventswoche und viel Spass beim Nachbasteln.

Liebe Grüße
Melanie

Kommentare

  1. Liebe Melanie, die Glücksteelichter sind ja eine super Idee! Eigentlich auch recht schnell und einfach gemacht. Vielen Dank für den Tipp.

    Wünsche Dir Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, ein bisschen Arbeit ist es schon, aber eine schöne Überraschung für die Beschenkten. Eignet sich auch besonders zu Silvester.
      Ich wünsche Dir auch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr.
      LG Melanie

      Löschen
  2. Liebe Melanie, das sind wunderbare Eindrücke von eurem Adventsfenster. Den lebendigen Adventskalender gab es bei uns vor Jahren und es hat immer viel Freude bereitet, jeden Tag vor einem anderen Haus die Adventszeit bewusst zu begehen. Leider findet er nicht mehr statt, sehr schade.
    Ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest und gemütliche Stunden mit deinen Lieben.
    Liebe Grüße von Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LiebeMarita, danke für deine lieben Worte. Es stimmt der lebendige Adventskalender lässt einem die Adventszeit etwas bewußter werden und entschleunigt abends.
      Ich wünsche dir auch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen schwungvollen Rutsch ins Neue Jahr von Herzen alles Gute.
      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  3. Diese Idee mit den Adventsfenstern finde ich soooo schön!
    Ich überlege gerade, ob sich das in unserem Dorf umsetzten ließe ...
    Euer Fenster ist toll geworden.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir lieben diese besinnliche Zeit im Dorf, aber in vielen Gemeinden ist es mittlerweile auch wieder eingeschlafen. Bei uns kommen täglich etwa 40-50 Leute zusammen, um gemeinsame Zeit zu verbringen. Herrlich! LG Melanie

      Löschen

Kommentar posten

Kommentare sind das Salz in der Suppe! - Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Ich freue mich sehr darüber.

Mit dem Absenden Deines Kommentars bestätigst Du, dass Du meine Datenschutzerklärung (siehe oben) sowie die Datenschutzerklärung von Google (siehe oben) gelesen hast und akzeptierst.


Beliebte Posts