Samstag, 18. März 2017

Frühlingsreif


Nachdem die Arbeiten im Weinberg vorerst abgeschlossen sind und das Biegen der Weinreben beendet ist, habe ich die letzten sonnigen Tage eifrig dazu genutzt in unserem Garten zu werkeln und den Frühjahrsputz zu machen. 
Ich bin jetzt endgültig bereit für den Frühling und richtig 



Verblühtes wurde nun endlich abgeschnitten, die Rosen zurück geschnitten und der Rasen gedüngt.  
Die Gartensaison ist also eröffnet. Da bei unserem großen Garten meist etwas mehr Grünschnitt anfällt, muss mein Mann auch schon mal mit schwerem Gerät anrücken, um die Berge an Grünschnitt zu beseitigen.


Die ersten Frühblüher machen sich im Garten bereit und verkürzen die Vorfreude auf die beginnende Gartensaison.

 Veilchen warten schon, wollen balde kommen.


Die ersten Narzissen blühen.


Die Krokusse setzen blaue Highlights im Garten.

Die Forsythien blühen - genau die richtige Zeit, um die Rosen zu schneiden.

 Lungenkraut und

Wiesenschlüsselblume bieten den ersten Nektar für die fleißigen Bienen.


Lange dauert es nicht mehr und die Aprikose fängt an zu blühen und auch die Zierquitte steht bereits in den Startlöchern, um den Frühling zu begrüßen.



Letztes Jahr zu Ostern brachte der Osterhase meinen Jungs zwei Insektenhotels zum Selberbauen. Diese wurde gleich gut besiedelt und dort war schwer was los die letzten Tage.



 
Ganz liebe Grüße 
und ein schönes Wochenende 
 
Melanie

Sonntag, 12. Februar 2017

Sonntagsfreude: Wanderung mit den Kindern - Hefezopf

Heute Nachmittag machten wir uns warm eingepackt mit den Kindern auf den Weg einen kleinen Teil des Rheinhöhenweges bei Nierstein zu erwandern. Wir starteten in Nierstein und wanderten Richtung Nackenheim zum Brudersberg, der schönsten Weinsicht Rheinhessen. 




Die Bilder stammen bereits aus dem Oktober des letzten Jahres.

Unterwegs entdeckten wir diese tolle Kennzeichnung eines Weinberges. Sie gefiel uns so gut, dass wir sie vielleicht in den Ferien an einem Weinberg auch in die Tat umsetzen wollen. 



Da viele Saisonarbeitskräfte in den Weinbergen mitarbeiten, werden die Endpfähle oft farblich markiert, um den Arbeitern das Auffinden der Weinberge zu erleichtern. Aber solch ein Farbenspiel hatten wir bislang noch nicht gesehen. 

 Am Wochenende wurde wieder eifrig in unserem Haus gebacken. Gerade liegt noch der Duft eines frischen Hefezopfes im Haus. Den habe ich für das morgige Frühstück gebacken.





Den Hefezopf backe ich immer nach folgendem Rezept, das ich hier gerne verraten möchte.

Hefezopf

Zutaten
300 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/8 l lauwarme Milch
2 Eigelbe
1 Prise Salz
75 g Butter

Zubereitung:
Aus den angegeben Zutaten einen Hefeteig bereiten und an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend nochmal durchkneten und den Zopf formen.
Nochmals gehen lassen.

Vor dem Backen den Zopf mit Eigelb bestreichen.

Backzeit:
ca. 20 - 22 Minuten bei 200°C

Ich wünsche Euch einen guten Start in die nächste Woche.

Ganz herzliche Grüße
Melanie 




Mittwoch, 8. Februar 2017

Rheinhessenquadrat - Erinnerungen an das Gartenjahr 2016


Gestern erschien auf dem Blog der Gartenführer Rheinhessen ein zweiter Beitrag zu unserem Rheinhessenquadrat zum Thema Kartoffeln. Wir haben uns sehr über die Darstellung gefreut.


Aus dem Garten gibt es momentan noch nicht Spannendes zu berichten, dafür findet man mich momentan meist in den Weinbergen. 
In den ersten beiden Monaten des Jahres wird der Grundstein für guten Wein gelegt: Die Rebe wird auf eins bis zwei Ruten zurück geschnitten und später gebogen und angebunden. So steuert man bereits früh im Jahr den Ertrag und das Wachstum der Rebstöcke.



Der Vorher - Nachher - Effekt ist einfach überwältigend.

Herzliche Grüße
Melanie

Montag, 6. Februar 2017

Rheinhessenquadrat - Erinnerungen an das Gartenjahr 2016


Wir öffneten 2016 zum ersten Mal unseren Garten für Besucher und die Resonanz war überwältigend. Am Samstag gab es auf der Seite der Gartenführer Rheinhessen einen Beitrag zu unserem Rheinhessenquadrat letztes Jahr in unserem Garten.

Wir haben uns sehr über die Erwähnung im Blog gefreut. 

https://1.bp.blogspot.com/-1tfl93_E9kg/WJVwXWsDWzI/AAAAAAAAATs/AMvJLWglUxQggcrkahKBwGuw_w6LxkW8QCLcB/s1600/005.jpg


Ich selbst besuche seit Januar 2017 den
Qualifizierungslehrgang zur Gartenführerin / zum Gartenführer - 2017 und es macht riesig Spass mit einer bunt gemischten Truppe über Gartenthemen zu diskutieren. Mehr Infos zum Kurs und den Gartenführeren Rheinhessen gibt es hier unter Offene Gärten in Rheinhessen.


Herzliche Grüße
Melanie

 




Geschenke

Bereits im Januar durfte meine Nichte ihren 11. Geburtstag feiern. Da die junge Dame eine begeisterte Fußballspielerin ist, überraschten wir sie mit diesem Geburtstagskuchen.





Dazu gab es noch einen Gutschein für einen neuen Füller und eine Backmischung, um selbst einen Kuchen zu backen. Die Idee zur Backmischung stammt von Elbcuisine.



Ganz liebe Grüße
Melanie

Freitag, 3. Februar 2017

Kreppelzeit

 Ich liebe es für unsere Jungs Kostüme zu nähen, und sie entsprechend zu schminken. So waren sie schon gefährliche Tiger, Eisbären und Krokodile oder coole Piraten und Cowboys, ansonsten kann ich mit Fastnacht und Fasching nicht ganz so viel anfangen. 

Was aber für uns zur Faschingszeit unbedingt dazu gehört, sind selbst gebackene Kreppel. 



Unser Lieblingsrezept lautet:

Zutaten

21 g Hefe
100 ml lauwarme Milch
300 g Mehl
40 g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker
3 Eigelbe + 1 Ei
1 Prise Salz
40 g Butter

Frittierfett

Zucker oder Puderzucker

Zubereitung:

Aus den angegbenen Zutaten einen Hefeteig herstellen. Den Teig ruhen lassen bis er sich sichtbar vergrößert hat. Dann den Teig nochmals durchkneten, etwa 1 cm dünn ausrollen und die Kreppel mit einem Glas (je nach gewünschter Größe) ausstechen. Die Kreppel auf einem bemehlten Brett oder Handtuch abgedeckt nochmals ruhen lassen. 
In der Zwischenzeit das Frittierfett auf 170 Grad erhitzen. Die Kreppel portionsweise mit der Unterseite nach oben in das heiße Fett einlegen und das Frittierbad für etwa 2 Minuten mit einem Deckel abdecken. Dananch die Kreppel mit einer Gabel wenden. Nun ohne Deckel nochmals 2 Minuten backen. So bekommen sie einen schönen weißen Kragen um die Mitte. 

Die Kreppel aus dem heißen Fett holen, auf ein Küchenkrepp setzen zum Entfetten, anschließend die noch heißen Kreppel in Zucker wenden oder mit Puderzucker bestäuben.









 Ganz liebe Grüße und bis bald
Melanie

Montag, 23. Januar 2017


Das kalte Winterwetter ...

... hat uns fest in der Hand


Nachts liegen die Temperaturen bei uns immer noch im zweistelligen Minusbereich, langsam machen wir uns sorgen um unsere Rebstöcke. Auch lässt das frostige Wetter am Morgen den weiteren Rebschnitt nicht zu. Die Natur hält Winterschlaf und zwingt uns eine Ruhepause auf.

In der Nähe an unserem Haus fließt die Selz vorbei. Ich nehme Euch gerne mit auf einen winterlichen Streifzug an der Selz entlang.







Mit ihnen möchte ich gerade nicht tauschen ...



Das zugefrorene Wieseneis wurde zum Schlittschuhlaufen genutzt. Wieder zu Hause angekommen und mussten wir uns erstmal vor dem Ofen mit einem heißen Tee aufwärmen.


Eiskalte Grüße 
und bis bald
Melanie